Schimmel im Bürogebäude! Das war Ende August der Grund, weshalb die Further Bundespolizisten umziehen mussten. Sie verrichten ihren Dienst seitdem zwar weiterhin in der Grenzstadt, die Sachbearbeitung erfolgt aber bei den Kollegen in Waldmünchen. Die Chamer Zeitung hat nachgefragt, wie es für die Further Beamten weitergeht.

Die Bundespolizeidirektion München, die für die Bundespolizei zuständige Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und das Staatliche Bauamt Regensburg stimmen derzeit die weitere Vorgehensweise ab, bestätigt Polizeihauptkommissar Josef Pongratz (bei der Further Bundespolizei zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit).

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Dezember 2018.