Freising Hirnblutung führt wohl zu Unfall und Fahrerflucht

Die Polizei geht davon aus, dass ein medizinischer Notfall wohl die Ursache für den Unfall war. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

Am Donnerstagmorgen hat eine Autofahrerin in Freising ein parkendes Auto beschädigt und ist anschließend geflüchtet. Wie sich herausstellte, war sie zum Unfallzeitpunkt aber möglicherweise nicht bei klarem Verstand.

Ein Anwohner der Wiesenthalstraße bemerkte laut Polizei am Donnerstag gegen 9.30 Uhr einen Schaden an seinem Auto. Ein Unfallverursacher war nicht vor Ort, ein Zeuge hatte jedoch den Unfall beobachtet und einen Zettel mit dem Kennzeichen des Unfallverursachers hinterlassen.

An der genannten Adresse fand die Polizei ein Auto mit frischen Unfallspuren, jedoch nur war nur die Mitbewohnerin der Unfallverursacherin zu Hause. Sie gab an, dass sie ihre Mitbewohnerin an diesem Tag bewusstlos in der Wohnung aufgefunden habe und sie nun mit dem Verdacht auf eine Hirnblutung im Krankenhaus liege. Laut Polizei ist deshalb davon auszugehen, dass die medizinischen Probleme schon zum Unfallzeitpunkt bestanden. Aufgrund weiterer Unfallspuren an dem Fahrzeug können weitere Verkehrsunfälle nicht ausgeschlossen werden. Die Unfallverursacherin war von der Wiesenthalstraße aus in Richtung Marzling unterwegs.

Der Sachschaden bei diesem Unfall wird auf 6.000 Euro geschätzt. Gegen die Unfallverursacherin wird nun auch trotz ihrer wahrscheinlichen Probleme zum Unfallzeitpunkt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht ermittelt. Wer Hinweise zu dieser Sache geben kann, melde sich bitte bei der Polizeiinspektion Freising unter der Telefonnummer 08161/53050.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading