Freising Bizarrer Streit zwischen Radler und Autofahrer

Wer nun welchen Anteil an der Auseinandersetzung hatte, lässt sich im Nachhinein schwer feststellen. (Symbolbild) Foto: Silas Stein/dpa

Zwischen einem älteren Autofahrer und einem Radler ist es am Montagnachmittag in Freising zu einer bizarren Auseinandersetzung auf offener Straße gekommen. Keiner weiß, wer sich nun letztlich falsch verhalten hat – auch die Polizei nicht. Die sucht deshalb Zeugen des Vorfalls.

Ein 76-jähriger Autofahrer, der in einem Skoda Fabia unterwegs war, fuhr am Montag gegen 14.30 Uhr auf der Isarstraße nordwärts. Mit ihm im Auto saß seine Frau. Neben dem Fabia fuhr ein bislang unbekannter Fahrradfahrer auf dem Fahrradstreifen.

Während der Fahrt soll der Radfahrer mit seiner Hand auf das Dach des Autos geschlagen haben. Das allerdings sollte erst der Anfang des Ärgers gewesen sein. Als die Ampel an der Kreuzung Isarstraße – Luitpoldstraße grün wurde, wollte der 76-Jährige nach rechts in die Luitpoldstraße abbiegen. Im gleichen Moment zog laut Aussage des 76-Jährigen der Radler vor den Fabia und bremste ihn aus.

Anschließend schlug er noch einmal mit der Hand auf die Motorhaube des Fabia und drohte mit einer Anzeige wegen zu geringem Sicherheitsabstand. Ob am Auto ein Sachschaden ist, konnte auf Grund der Witterungslage nicht festgestellt werden, schreibt die Polizei im Bericht zu dem Vorfall.

Im Raum stehen jetzt laut Polizei Nötigung im Straßenverkehr und eine mögliche Sachbeschädigung durch den Radfahrer. Um fest zustellen, wie und ob sich der Sachverhalt tatsächlich so zugetragen hatte, wären die Aussagen unbeteiligter Dritter sehr hilfreich.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei-Inspektion Freising deshalb unter 08161/53 05-0.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading