Festnahmen bei Kirchdorf am Inn Verdächtige werfen Drogenpäcken weg – Polizei wartet schon

Unter anderem warfen die Verdächtigen ein Päckchen mit 120 Gramm Kokain weg. (Symbolbild) Foto: Zollfahndung/dpa

Die Grenzpolizei Simbach hat am Mittwoch bei Schleierfahndungen auf der B12 bei Kirchdorf in der Nähe einer Kontrollstelle Drogenpäckchen gefunden. Die Beamten hatten eine Vermutung und legten sich auf die Lauer – mit Erfolg.

Laut Polizeimeldung führte die Grenzpolizeigruppe der Polizeiinspektion Simbach führte am Mittwoch Schleierfahndungskontrollen auf der B12 bei Kirchdorf am Inn durch. Nach deren Ende fanden die Beamten zwei Drogenpäckchen mit rund 120 Gramm Kokain unweit der Kontrollstelle, die dort offenbar vorsichtshalber entsorgt worden waren. Die Grenzpolizisten überwachten daraufhin den Fundort und spekulierten darauf, dass die "Entsorger" zurückkehren könnten.

Und tatsächlich: Am Abend kamen einen 20-jähriger Rumäne und sein 30-jähriger Landsmann zum Fundort zurück – wohl, um die Päckchen wieder an sich zu nehmen. Die zwei Verdächtigen wurden festgenommen und am Donnerstag beim Amtsgericht Landshut vorgeführt. Ein Untersuchungshaftbefehl wurde ausgestellt, die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Passau in zusammen mit der Staatsanwaltschaft Landshut.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading