Wriedt, Hasenhüttl und Co. Diese Transfers der bayerischen Profi-Clubs sind bereits fix

Kwasi Wriedt und Derrick Köhn verlassen die "kleinen Bayern" und ziehen gemeinsam zu Willem II Tilburg in die niederländische Eredivisie weiter. Foto: imago

Neben Serienmeister FC Bayern München spulten die meisten der bayerischen Profivereine eine hervorragende Saison 2019/20 ab. Der SSV Jahn Regensburg hielt erneut die Klasse, Ingolstadt, "Haching" und 1860 München kämpften um den Aufstieg und Türkgücü München machte den Durchmarsch in den Profifußball perfekt.

Nun gilt es sich für die kommende Spielzeit für die jeweiligen Wettbewerbe auch personell zu rüsten. Die Strategien und finanziellen Dimensionen unterscheiden sich dabei selbstverständlich enorm. Während der FC Bayern München knapp 50 Millionen Euro für die Dienste von Leroy Sané an Manchester City überwies, machte Jahn-Geschäftsführer Christian Keller im Interview mit idowa klar, Regensburg werde "keinen Euro Ablöse zahlen".

In Liga eins gingen die beiden bayerischen Vertreter bereits auf Shoppingtour. Der FC Bayern nahm dabei neben Sané auch die beiden Youngster Tanguy Nianzou Kouassi und Alexander Nübel unter Vertrag. Der FC Augsburg verpflichtete Ex-Löwe Felix Uduokhai nach einjähriger Leihe fest vom VfL Wolfsburg und verbreiterte den Kader mit Tobias Strobl, Daniel Caligiuri und Rafal Gikiewicz.

Jahn verabschiedet fünf Akteure

Im "Unterhaus" hat der SSV Jahn Regensburg bis dato keine neuen Spieler für die nächste Spielzeit gewonnen. Verabschiedet wurden dahingegen Andi Geipl, Marco Grüttner, Aaron Seydel, Chima Okoroji und Julian Derstroff.  Der "Club" aus Nürnberg hat angesichts der Relegation um den Klassenverbleib noch mit anderen Baustellen zu kämpfen. Das Fürther "Kleeblatt" trennt sich indes von einigen erfahrenen Akteuren, unter anderem von Kapitän Marco Caligiuri.

Die bayerischen Drittligisten hielten sich bei Neuverpflichtungen bisher zurück. Aufstiegskandidat Würzburg freut sich dabei jedoch über den dauerhaften Verbleib der bisherigen Fürth-Leihgabe Patrick Sontheimer. Während es bei den "Schanzern" aus Ingolstadt noch nichts zu vermelden gab, kehrt Patrick Hasenhüttl zu seinem Jugendclub SpVgg Unterhaching zurück und verlässt Aufsteiger Türkgücü München.

1860 München und die "kleinen Bayern" haben unterdessen vor allem zahlreiche namhafte Abgänge zu beklagen. Verlassen "Sechzig" die Leistungsträger Efkan Bekiroglu, Tim Rieder und Prince-Osei Owusu, muss die zweite Mannschaft des FC Bayern München Toptorjäger Kwasi Wriedt und Linksverteidiger Derrick Köhn ersetzen. Drittliga-Aufsteiger Türkgücü treibt die Planungen für den Einstieg in den Profifußball derweil weiter voran. Mit Alexander Laukart und Erol Alkan verpflichtete der türkische Sportverein bereits zwei potentielle Stammspieler für die kommende Saison. Alle relevanten Zu- und Abgänge der bayerischen Proficlubs finden Sie in unserer Bildergalerie.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading