Ob Facebook, WhatsApp und Co.: Soziale Medien sind bei vielen beliebt, um Infos schnell weiterzuverbreiten. Auch bei gefährlichen Themen ist das die vergangenen Tage in der Region passiert: Angeblich wurden ein Kind angesprochen und Giftköder ausgelegt. Das rät die Polizei.