Viermal und nahezu zeitgleich hat es am Montag auf der A92 zwischen den Anschlussstellen Landshut-Essenbach und Dingolfing-West in Richtung Deggendorf bei plötzlich einsetzenden Schneeschauern gekracht.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 21.20 Uhr. Ein 50-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Landshut geriet mit seinem Kleintransporter auf der plötzlich schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die äußere und mittlere Leitplanke. Ein paar Minuten später verlor ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Landshut ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Kurz darauf prallte ein 35-jähriger Fahrer aus München mit seinem Kleintransporter gegen die Mittelleitplanke, nachdem auch er ins Schleudern kam. Um 21.30 Uhr endete die Serie, nachdem auch einem 39-jährigen Autofahrer aus Österreich der plötzlich einsetzende Schneeschauer zum Verhängnis wurde. Er geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Bei den Unfällen gab es keine Verletzte. Die Schadenssumme an den Fahrzeugen wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.