Als bunte Farbtupfer sieht man sie zwischen den Reihen der Schäffler tanzen, zwar im Rhythmus, aber nicht ganz so geordnet. Das erlaubt den Kasperln, sich auch mal bei dem ein oder anderen Zuschauer während des Tanzes einzuhaken, um mit ihm in ungeübter Weise selbst den Schäfflertanzschritt zu versuchen.

Zur Belohnung gibts dann meist ein Schnapserl - von dem die Kasperl immer genügend auf Vorrat haben. Wenn sie kreuz und quer über den Platz tanzen, würde es sie nicht stören, wenn dadurch ein Schäffler aus dem Takt geraten würde, doch die scheinen sich keineswegs aus dem Rhythmus bringen zu lassen. Die Kasperl stört auch nicht, wenn die Zuschauer die Geldbüchse füllen, nachdem sie ihnen unter die Nase gehalten wurde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie am Samstag, 2. März, im Rottenburger Anzeiger und auf idowa+.