Gleich zwei Mal musste die Erdinger Polizei am Wochenende wegen eines angriffslustigen Schwans ausrücken. Er hatte am Mühlgraben mehrere Autos attackiert. 

Am Freitag gegen 10 Uhr wurden die Beamten das erste Mal verständigt. Zu diesem Zeitpunkt lieferte er sich einen "Kampf" mit der Beifahrertür eines geparkten BMW. Offenbar hatte sich der Schwan in der Tür gespiegelt - und in seinem Spiegelbild einen vermeintlichen Konkurrenten erkannt. Da er seinen Irrtum auch nach über einer Stunde nicht bemerkte und den BMW munter weiter attackierte, wurde schließlich die Polizei gerufen. Bis dahin hatte der Schwan schon einen Schaden von etwa 200 Euro angerichtet.

Die Beamten konnten den Schwan in der Folge recht schnell verscheuchen. Allerdings handelte es sich bei dem Tier offenbar um einen "Wiederholungstäter": Denn gegen 20.30 Uhr mussten die Beamten erneut aktiv werden. Diesmal hatte sich der Schwan an einem VW ausgetobt und einen Schaden von etwa 300 Euro hinterlassen. Erst nach dem zweiten "Platzverweis" gab das Tier schließlich Ruhe.