Er saß auf dem Schoß von Papa Bub (2) am Steuer eines Autos in Passau angehalten

Polizisten in Passau hielten am Donnerstag ein Auto an, weil dort ein zweijähriger Bub am Steuer saß. (Symbolbild) Foto: Sebastian Willnow

Wenn der Vater mit dem Sohne Auto fährt, staunen bisweilen auch Polizisten. So zumindest am Donnerstag in Passau. Denn am Steuer saß nicht etwa der 44-jährige Vater, sondern sein zweijähriger Sohn.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. In diesem Fall war das aber deutlich zu früh. Denn ein 44-jähriger Vater ließ gestern seinen zweijährigen Sohn ans Steuer. Wie ein Sprecher der Polizei berichtet, saß das Kind während der Fahrt auf der Regensburger Straße auf dem Schoß des Vaters und lenkte den Wagen selbstständig. 

Verständlich, dass die Polizisten da nicht zuschauen konnten. Das Auto wurde angehalten und die Weiterfahrt erst dann wieder gestattet, als der Sprössling wieder vorschriftsgemäß im Auto gesichert war und sein Vater das Steuer wieder übernahm. Den Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading