Entwarnung beim Jahn-Gegner Saisonauftakt von Darmstadt 98 nicht gefährdet

Torsten Lieberknecht, Trainer beim SV Darmstadt 98, hofft, dass sein Team nach den Corona-Fällen nun noch enger zusammenrückt, eine Jetzt-erst-recht-Mentalität entwickelt und zusammen gegen alle Widerstände ankämpft. Foto: Uwe Anspach/dpa

Trotz dreier positiver Corona-Fälle ist der Saisonauftakt von Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 am Samstag (13.30 Uhr/Sky) gegen Jahn Regensburg nicht gefährdet. Wie der Verein am Freitag mitteilte, hat das zuständige Gesundheitsamt für alle ungeimpften und nicht genesenen Spieler des Kaders eine häusliche Quarantäne angeordnet. Mit Hilfe von Nachwuchsspielern ist es den Lilien aber möglich, die für ein Ligaspiel benötigten 16 Akteure aufzubieten.

"Wir sind durch unsere Corona-Maßnahmen bisher sehr gut durch die Pandemiezeit gekommen. Die nun ausgesprochenen Quarantäne-Anordnungen sind für uns extrem bitter", sagte der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann. Die Prämisse laute jetzt, durch Geschlossenheit und Willen zu bestehen. "Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft trotz aller Hürden einen positiven Saisonstart schaffen kann", sagte er.

Coach Torsten Lieberknecht hofft, dass sein Team nun noch enger zusammenrückt, eine Jetzt-erst-recht-Mentalität entwickelt und zusammen gegen alle Widerstände ankämpft. "Darin beziehe ich explizit auch alle Fans mit ein. Auch auf sie kommt es an, uns zu tragen und uns auch in schwierigen Phasen des Spiels die benötigte Unterstützung zukommen zu lassen", sagte der 47-Jährige.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading