Jetzt wird der Schwarze Peter munter hin- und hergeschoben: Was ist bloß schiefgelaufen bei der Einführung der E-Roller, wer hat seinen Job nicht ordentlich gemacht? Die Kommunen zeigen auf die Verleiher und den Bund, der Bundesverkehrsminister auf die Kommunen, die Grünen auf Andreas Scheuer. Indes herrscht in manchen Städten das Chaos. Es hat schwere Unfälle gegeben. Viele E-Scooter-Fahrer scheren sich nicht um Regeln und rote Ampeln, kurven auf Bürgersteigen riskant um die Fußgänger herum und lassen das geliehene Gefährt einfach dort stehen, wo sie gerade heruntergestiegen sind.

So kann es nicht weitergehen, es wird Zeit, die Roller-Chaoten auszubremsen, die laschen Regeln zu überarbeiten, mehr zu kontrollieren und die Verleiher stärker in die Pflicht zu nehmen. Es war untypisch für Deutschland, dass die Einführung der Roller relativ unbürokratisch über die Bühne ging.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.