Eishockey Tigers-Aufstiegsheld Fox wirft in Zagreb hin

Aaron Fox hat seinen Job in der EBEL bei Zagreb hingeschmissen. Foto: imago

Aaron Fox, in der Saison 2005/06 eine der tragenden Säulen des DEL-Aufstiegs der Straubing Tigers, ist beim EBEL-Club Medvescak Zagreb als Trainer und Sportdirektor mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Er war Teil der legendären Aufstiegsmannschaft der Straubing Tigers in die höchste deutsche Spielklasse. Aaron Fox wechselte während der Saison 2005/06 zu den Tigers und bestritt daher nur wenige Spiele, aber als es darauf ankam, war er voll da. In 15 Playoff-Spielen gelangen ihm fünf Tore und neun Assists. Dadurch hatte Fox maßgeblichen Anteil am Tigers-Aufstieg.

2013 beendete Fox seine Profikarriere als Spieler beim österreichischen EBEL-Club HC Innsbruck. Dem Eishockey kehrte er jedoch nicht gänzlich den Rücken. Noch im selben Jahr suchte er eine neue Herausforderung als Sportdirektor bei Medvescak Zagreb - damals noch in der interkontinentalen KHL aktiv. Zur Saison 2017/18 wechselte Medveszak Zagreb wieder zurück in die EBEL. 2018/19 übernahm Fox dort die Doppelfunktion als Trainer und Sportdirektor. Doch kurz vor Weihnachten brennt der Baum beim kroatischen EBEL-Vertreter gewaltig. Die Folge: am heutigen Dienstag gab der Verein bekannt, dass Fox mit sofortiger Wirkung von beiden Ämtern zurückgetreten ist.

Als Grund nannte er die finanzielle Situation im Club. „Unglücklicherweise muss ich aufgrund der derzeitigen Situation des Clubs von meinen Positionen als Headcoach und Sportdirektor zurücktreten“, so Fox. Zagreb kämpft mit finanziellen Schwierigkeiten, die durch die Krise eines großen Sponsors verursacht wurde. Es wurden wohl sogar schon Spieler freigestellt. 

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos