Eishockey Oberliga: 24 Clubs bekommen Lizenz - zwei blitzen ab

Die Eisbären Regensburg und der Deggendorfer SC spielen auch kommende Saison in der DEL. Foto: Stefan Ritzinger

24 Clubs erhalten die Lizenz für die kommende Oberliga-Saison. Zwei Clubs blitzten beim DEB ab.

Fast alle Oberligisten haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Wie der Deutsche Eishockey-Bund am Mittwoch mitteilte, haben 24 Clubs die Zulassung bekommen. Mit den EXA Icefighters Leipzig und den Hannover Indians wurde die Lizenz aus wirtschaftlichen Gründen zwei Clubs zunächst verwehrt.

Obwohl man aufgrund der Coronakrise Rücksicht genommen habe, hätten in beiden Fällen die entscheidenden Nachweise gefehlt, um einen wirtschaftlich stabilen Spielbetrieb über die gesamte Saison prognostizieren zu können, schrieb der DEB in einer Mitteilung. Alle gesetzten Nachfristen seien ohne ein ausreichendes Ergebnis verstrichen. Beide Clubs können vor dem Spielgericht des DEB aber noch ein Nachprüfeverfahren anstreben.

"Wir waren auf einem guten Weg zu unserer zukünftig angestrebten Oberliga-Sollstärke von je 14 Mannschaften, daher ist ist das Ergebnis des Zulassungsverfahrens ein herber Rückschlag, den wir gerne vermieden hätten", sagt DEB-Vizepräsident Marc Hindelang. "Auch im Spielplan sind nun leider Anpassungen nötig. Die aufgetretenen Probleme stehen nach unserer Beurteilung nicht in Verbindung zur derzeitigen Krisensituation und haben ihren Ursprung in der Vergangenheit. Selbst mit sehr viel Nachsicht war uns kein anderer Beschluss möglich."

Folgende Clubs haben die Lizenz erhalten:

Oberliga Süd: Memmingen, Deggendorf, Rosenheim, Regensburg, Peiting, Lindau, Selb, Weiden, Höchstadt, Landsberg, Passau, Füssen, Riessersee

Oberliga Nord: Tilburg, Herne, Hamburg, Hannover (Scorpions), Halle, Rostock, Erfurt, Krefeld, Diez-Limburg, Herford, Hamm

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading