Sowohl die Eisbären Regensburg als auch DEL2-Absteiger Deggendorfer SC erhalten für die Spielzeit 2019/2020 die Lizenz für die Oberliga ohne Auflagen.

DEL2-Absteiger Deggendorfer SC sowie die Eisbären Regensburg erhalten die Oberliga-Lizenz ohne Auflagen. Dies gaben die beiden Vereine am Donnerstag, beziehungsweise am Freitag bekannt. Sie gehören damit zu insgesamt 13 Vereinen, die die Lizenz ohne Auflagen bekommen. 19 Vereine haben bisher die Zulassung für den Oberliga-Spielbetrieb erhalten. Fünf der Bewerber müssen Unterlagen nachreichen, einem Bewerber musste sogar die Nicht-Zulassung mitgeteilt werden.  Dieser kann ein Nachprüfverfahren vor dem Spielgericht des DEB anstreben.

Hinsichtlich der Anträge der fünf Bewerber, bei denen die Nachreichung von Unterlagen erforderlich geworden ist, ist eine Nachprüfung und Entscheidung für die 26. bzw. 27. Kalenderwoche vorgesehen. DEB-Vizepräsident Marc Hindelang sagt: „Dass dreizehn Oberligisten die Zulassung ohne Auflagen erteilt bekommen haben, zeigt die zunehmende Professionalisierung im Umfeld der Teilnehmer, wobei der Süden hier etwas weiter vorne liegt. Die strengeren Prüfungen der letzten Jahre haben sich in dieser Hinsicht bewährt und sicher auch für größere Sorgfalt bei der Zusammenstellung der Unterlagen gesorgt. Dass ein Teilnehmer die Zulassung verweigert bekommen hat, folgt ebenso aus dem Umstand der genauen Prüfung. Noch ist dieser Fall heilbar, aber das wird final das Spielgericht entscheiden müssen.“