Eisbären-Kapitän im Interview Peter Flache: "Können diese Saison noch umbiegen"

Peter Flache führt die Eisbären Regensburg als Kapitän in die Playoffs. Foto: fotostyle-schindler.de

Am Freitag startet in der Oberliga die schönste Eishockey-Zeit des Jahres: die Playoffs. Die Eisbären Regensburg gehen nach einer durchwachsenen Saison als Siebter der Süd-Staffel ins Rennen, konnten sich mit einer Positivserie zuletzt aber Selbstvertrauen holen. Eisbären-Kapitän Peter Flache spricht im idowa-Interview über die bisherige Spielzeit sowie die Einstellung der Mannschaft und blickt auf die Playoffs voraus.

Herr Flache, die Eisbären beenden die Meisterrunde auf Platz sieben - wie fällt Ihr Fazit aus?
Peter Flache: Wir waren vor der Meisterrunde Siebter und sind es jetzt auch. Deshalb hat sich für uns nicht so viel verändert. Wichtig waren für uns die letzten sieben Spiele. Wir haben es intern wie eine Playoff-Serie gesehen und haben fünf Spiele davon gewonnen. Jetzt können wir mit mehr Selbstvertrauen in die Playoffs gehen - und die sind bekanntlich wie eine neue Saison.

Sie haben die positive Serie zuletzt schon angesprochen, es gab Siege gegen Sonthofen, Peiting, Rosenheim, Landshut und Selb. Alles nach der Niederlage gegen Weiden, als man nach 20 Minuten mit 1:6 zurücklag und es im Anschluss eine denkwürdige Pressekonferenz gab. Was ist danach in der Mannschaft passiert?
Flache: Ich kann nicht sagen, was wir intern genau gesprochen haben. Aber es war ähnlich wie auf der Pressekonferenz. Wir haben klar angesprochen, dass wir jeden Spieler brauchen und dass jeder mehr geben muss. Jeder kann immer mehr geben. Wir haben anschließend mit ein bisschen mehr Wille und Herz gespielt - das spürt man in der Kabine und auf der Bank. Dazu kam dann auch das nötige Glück und Peter Holmgren hat in den letzten Spielen sehr gut gespielt. Gegen Landshut zum Beispiel waren wir im ersten Drittel nicht die bessere Mannschaft, aber wir hatten den besseren Torhüter.

Dennoch war es bislang unter dem Strich eine enttäuschende Saison - die Eisbären sind mit dem Ziel Top vier in die Saison gestartet. Woran lag es?
Flache: Es haben bei uns viele Spieler lange verletzungsbedingt gefehlt. Trotzdem haben wir Charakter gezeigt und haben gegen die letzten Vier der Tabelle alle Spiele gewonnen. Auch gegen die anderen Teams waren wir teilweise nah dran und hätten einige Spiele gewinnen können. Jetzt sind viele Spieler zurück und wir sind fast komplett. Dadurch hat der Trainer eine größere Auswahl. Es sind alle mit an Bord auf unserem Weg - und wer das nicht ist, der wird nicht mehr spielen.

Es gab in dieser Saison sowohl einen Trainer- als auch einen Geschäftsführerwechsel. Wie ist die Mannschaft damit umgegangen?
Flache: Zu Peppi Heiß kann ich nur sagen: man wird kaum einen besseren Menschen finden. Er war immer positiv. Ich bin dankbar, weil ich viel von ihm gelernt habe. Aber wenn vom Verein eine Entscheidung gefallen ist, dann müssen wir Spieler das akzeptieren und nach vorne schauen. Igor Pavlov hat bisher einen guten Job gemacht. Wir sind fitter geworden, haben mehr trainiert als ich in meinen sieben Jahren in der DEL trainiert habe. Was ansonsten in der Geschäftsstelle passiert, hat mit uns in der Kabine nichts zu tun und es ist schon gar keine Ausrede für den Einsatz auf dem Eis.

Nun stehen die Playoffs an: fühlen Sie sich bereit?
Flache: Ja. Wir haben durch die letzten Spiele einen Schwung und wollen den mitnehmen. Peter Holmgren spielt zurzeit stark, Nikola Gajovsky und Arnoldas Bosas spielen überragend. Wenn jeder im Team bereit ist, seinen Job zu machen, dann glaube ich daran, dass wir diese Saison noch umbiegen können. Wir müssen jetzt noch härter trainieren, denn die Playoffs werden sehr schwierig.

Im Umfeld haben die Mannschaft einige schon abgeschrieben. Kann sich in der Mannschaft dadurch eine Jetzt-erst-recht-Mentalität entwickeln?
Flache: Ganz ehrlich: diese Leute, die nicht hinter uns stehen, brauchen wir nicht. Von denen hat man nach den letzten Spielen auch nichts Positives gehört. Es gibt viele Leute, die immer hinter uns gestanden sind und die weiter hinter uns sind. Die den Glauben an uns nicht verloren haben. Und ich glaube auch weiterhin an diese Mannschaft.

In der ersten Playoff-Runde geht es gegen Halle. Was erwarten Sie?
Flache: Von unserer Mannschaft erwarte ich, dass jeder bereit ist zu kämpfen und alles zu geben. Der absolute Wille muss da sein. Halle spielt ein sehr hartes und einfaches Hockey und spielt mit viel Geduld. Das müssen wir auch machen. Mein klares Ziel am Freitag ist, dass wir uns mit einem Sieg den Heimvorteil holen.

Was ist in den Playoffs möglich für die Mannschaft?
Flache: Auch wenn mich einige belächeln werden: Ich glaube, dass wir Meister werden können. Man hat bei der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Spielen gesehen, was man als Team erreichen kann. Sie waren nicht die technisch beste Mannschaft, aber es stand ein echtes Team auf dem Eis. Das war Werbung für unseren Sport und ich sage voller Stolz, dass ich Deutsch-Kanadier bin. Das hat gezeigt: in unserem Sport ist alles möglich. Jetzt steht die schönste Zeit der Saison an, deshalb spielen wir Eishockey. Wir sind alle gute Spieler und einige haben schon viel Playoff-Erfahrung. Warum also nicht?

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos