„Ein Campus – Ein Buch“ Eine Geschichte der Menschheit kommt nach Regensburg

Das Netzwerk Nachhaltigkeit der Universität und das Green Office der OTH in Regensburg veranstalten im nächsten Sommersemester das Projekt ‚Ein Campus - Ein Buch'. (Symbolbild) Foto: Armin Weigel/dpa

Das Netzwerk Nachhaltigkeit der Universität und das Green Office der OTH in Regensburg veranstalten im nächsten Sommersemester das Projekt ‚Ein Campus - Ein Buch'. Ein Semester lang wollen sich die Studenten dabei intensiv mit einem Buch auseinandersetzen. Die Wahl ist dabei auf "Sapiens - der Aufstieg" von Yuval Noah Harari gefallen. 

Gemeinsam bewarben sich OTH Regensburg und Universität Regensburg auf die Ausschreibung des Stifterverbands und der Klaus Tschira Stiftung. Nun wurde die Regensburger Projektidee als eine der deutschlandweit zehn besten ausgezeichnet und mit 10.000 Euro gefördert. Bis zum Ende des Jahres 2022 steht eine Vielzahl an Formaten auf dem Campus ganz im Zeichen der Grafiknovelle „Sapiens – der Aufstieg“ von Yuval Noah Harari. Dabei sind alle Dozierenden, Mitarbeitenden und Studierenden auf dem Campus eingeladen, über die fundamentalen, im Buch gestellten Fragen nach der Konstruktion von Realitäten, dem Gelingen von Kooperation oder auch der Kapazität der Menschheit, globale Krisen zu überwinden, zu diskutieren.

Das Projekt, ursprünglich als „Eine Uni – Ein Buch“ ausgeschrieben, benannten die Initiator:innen in Regensburg kurzerhand in „Ein Campus - Ein Buch“ um. So kann es als campusübergreifende Möglichkeit begriffen werden, alle Beteiligten des Hochschul- und Unilebens zum Austausch über das ausgewählte Buch einzuladen. Die Entscheidung fiel dabei auf die Graphic Novel „Sapiens - Der Aufstieg“ des israelischen Historikers und derzeit weltweit erfolgreichsten Sachbuchautors Yuval Noah Harari. Harari verpackt die Thesen aus seinem ersten Buch „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ in dieser neuen Veröffentlichung in eine einladende bebilderte Variante, die sich den komplexen Themen mit viel Witz und leichtfüßiger Anschaulichkeit annähert. Ziel des Projekts ist es, anhand des Buches einen Austausch zwischen allen Hochschul- und Universitätsmitgliedern herzustellen, wobei gemeinsam Fragen nach der menschlichen Natur, unserer Zukunft und Verantwortung als Spezies erörtert werden.

Vorträge, Diskussionen und Workshops geplant

Das Green Office der OTH Regensburg, Büro für Gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit, setzt das Projekt in Kooperation mit der campusübergreifenden studentischen Initiative "Netzwerk Nachhaltigkeit" um. Neben der Anschaffung des Buches in mehrfacher Auflage für die Bibliotheken sind verschiedene Veranstaltungsformate wie Vorträge, Diskussionen oder Workshops über die nächsten Semester hinweg geplant. Diese sollen Themen wie unter anderem die (gescheiterte) Anpassung des Menschen an Umwelteinflüsse, Sprache als Instrument zur gesellschaftlichen Veränderung, Genmutationen, Migration oder das Verhalten des Menschen angesichts der Klimakrise behandeln.

Darüber hinaus finden – nach Möglichkeit und unter Berücksichtigung der jeweiligen Pandemie-Maßnahmen – Aktionen auf dem gesamten Campus statt. Dabei planen die Organisatoren etwa Poetry-Slams, Ausstellungen, Theateraufführungen und eine inszenierte Gerichtsverhandlung, bei der Homo Sapiens auf der Anklagebank sitzt. Durch alle Veranstaltungen hindurch ziehen sich große Fragen nach der Konstruktion von Realität, dem Wesen und Handeln der Menschheit, gelingender Kooperation und Überwindung von Krisen. Auch die kritische Hinterfragung und Diskussion von Hararis Thesen sind zentral.

Der Aufruf zur Teilnahme richtet sich dabei an alle, die Lust haben, sich den großen Fragen unserer Spezies zu stellen - sei es in Form der persönlichen Beschäftigung mit den Inhalten der Graphic Novel oder der Initiation einer thematisch passenden Veranstaltung. Ob Doktorand:in oder Erstsemester, Verwaltungsmitarbeiter:in oder Präsidiumsmitglied, Geistes- oder Naturwissenschaftler:in, jede und jeder ist herzlich zum Austausch eingeladen. Interessierte können sich gerne an das Green Office der OTH Regensburg unter nachhaltigkeit@oth-regensburg.de wenden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading