Die Bewegung "Fridays for Future" ist in Dingolfing angekommen. Die Schüler des Gymnasiums demonstrierten am Freitag, 8. Februar 2019 für mehr Klimaschutz. Sie taten dies in der großen Pause, die Direktor Helmut Ettengruber spontan zusätzlich um 15 Minuten verlängerte. Das Ziel der Bewegung ist es, die Politiker auf klimapolitische Missstände aufmerksam zu machen, damit sie schnelle und konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz einleiten und das Übereinkommen von Paris einhalten.

Die Protestveranstaltung hatten die Schüler, unabhängig von Umweltorganisationen, selbst organisiert. Es war eine Willensbekundung der Gymnasiasten, der nicht nur kaum Unterrichtszeit zum Opfer fiel. Die Schüler waren in viel Vorbereitungsarbeit selbst aktiv geworden. Sie hatten Info-Stände zusammengestellt, die sie in der Schulaula aufstellten und an denen sich die Mitschüler zu Umweltthemen informieren konnten. So gab es einen Bücher-Stand, einen Stand mit selbst hergestellten Stickern, Stände mit Informationsmaterial zu verschiedenen Themen, und, die Jugendlichen hatten auch Selbstgebackenes anzubieten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Februar 2019.