Eigentlich nur ein Feldweg, wird er doch von vielen als abkürzender Schleichweg genutzt. Das Problem ist altbekannt und harrt einer Lösung.

Was sich beim ruhenden Verkehr immer wieder zeigt, gilt auch für die fließende Variante: Schilder aufstellen alleine bringt wenig bis nichts. Sie werden immer wieder missachtet. So ist es auch bei der ehemaligen Kreisstraße DGF 16 in Höfen, die nur noch ein Feld- und Waldweg ist zwischen Bahnübergang und neuem Kreisverkehr beim Autobahnanschluss Dingolfing-West. Eine Schlaglochpiste, als Autobahnzubringer missbraucht. Jagdvorsteher Georg Gruber wandte sich mit einem Schreiben an die Dingolfinger Stadträte. "Das Leben wäre so schön, gebe es da nicht eine Sache, die mich schon seit ein paar Jahren ärgert", hat der Brief einen durchaus positiven, fast schon lyrischen Einstieg. Was dann folgt, ist gänzlich unromantisch, eher (er)nüchtern(d).

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Februar 2019.