DEL2 Playdowns Niederlage in Freiburg: Deggendorfer SC steigt in die Oberliga ab

Nach der Niederlage in Freiburg steht der Deggendorfer SC als sportlicher Absteiger der DEL2 fest. Foto: Stefan Ritzinger

Der Deggendorfer SC verliert in Freiburg und steigt damit nach einem Jahr in der DEL2 wieder in die Oberliga ab.

Das war's! Nach einem Jahr in der DEL2 muss der Deggendorfer SC wieder den Gang in die Oberliga antreten. Im alles entscheidenden siebten Spiel der zweiten Playdown-Serie verlor das Team am Dienstagabend mit 2:3 bei den Wölfen Freiburg und dadurch die Serie mit 3:4. Damit steht der sportliche Abstieg fest.

Nach dem ersten Drittel lagen die Niederbayern vor 3.500 Zuschauern bereits mit 0:2 zurück. Antti Kauppila (4.) und Stephan Seeger (20.) hatten für die Freiburger getroffen. Nach dem Anschlusstreffer von Kyle Gibbons (23.) dauerte es nur 22 Sekunden, ehe die Hausherren mit dem 3:1 durch Nikolas Linsenmaier den Zwei-Tor-Vorsprung wieder hergestellt hatten.

Das zweite DSC-Tor durch Curtis Leinweber (32.) machte die Partie allerdings wieder spannend. Somit brauchten die Deggendorfer im Schlussabdrittel einen Treffer und gerade in der Endphase des Spiels drängten die Deggendorfer auch auf diesen. Etwas über eine Minute vor der Schlusssirene nahm Trainer Kim Collins Goalie Jason Bacashihua vom Eis. Doch das alles half nichts mehr, denn es blieb beim 2:3 aus DSC-Sicht. Damit steht nach nur einem Jahr in der DEL2 wieder der Abstieg in die Oberliga.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading