DEL2 Playdowns DSC verliert auch das dritte Spiel gegen Bayreuth

Der Deggendorfer SC um Kyle Gibbons hat auch das dritte Spiel der Playdown-Serie gegen Bayreuth verloren. Foto: Stefan Ritzinger

Durch die nächste Niederlage gegen Bayreuth liegt der Deggendorfer SC in der Playdown-Serie bereits mit 0:3 zurück.

In der ersten Playdown-Serie zwischen dem Deggendorfer SC und den Bayreuth Tigers könnte es zu einem schnellen Ende kommen. Schneller, als es den Niederbayern lieb ist. Denn seit Freitagabend führen die Bayreuther mit 3:0 in der Serie und brauchen damit nur noch einen Sieg für den Klassenerhalt. Der DSC dagegen müsste nun vier Spiele am Stück gewinnen, um doch noch in Runde eins den Ligaerhalt zu fixieren.

Spiel drei entschieden die Tigers mit 5:4 nach Verlängerung für sich. Vor 2.352 Zuschauern in Bayreuth gingen die Gastgeber zunächst auch durch Mark Heatley in Führung (8.). Max Gläßl glich allerdings nach 13 Minuten in doppelter Überzahl aus und Curtis Leinweber sorgte kurz vor der ersten Pause sogar für die DSC-Führung. Erneut Leinweber erhöhte nach einem torlosen Mittelabschnitt zu Beginn von Drittel drei auf 3:1 (44.).

Doch die Gastgeber holten, wie schon in Spiel eins der Serie, einen 0:2-Rückstand auf. Es dauerte genau 2:27 Minuten, ehe die Tigers aus dem 1:3 ein 4:3 gemacht haben. Zweimal Kevin Kunz und Benjamin Kronawitter erzielten die Treffer. Also war Deggendorf wieder gefordert. Mit einem etwas glücklichen Tor gelang der erneute Ausgleich, als ein Bayreuther vor dem Tor die Scheibe ins Gehäuse lenkte. Max Gläßl war der offizielle Torschütze (56.).

Die Entscheidung wurde folglich in die Verlängerung vertagt. Hier dauerte es 5:05 Minuten, ehe Ivan Kolozvary bei einem schnellen Gegenstoß das Deggendorfer Tor umkurvte und zum 5:4 einschoss.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading