Der Deggendorfer SC muss ein Null-Punkte-Wochenende hinnehmen. Nach der Niederlage am Freitag verlor die Mannschaft von John Sicinski auch am Sonntag gegen den EC Bad Nauheim.

Klare Heimniederlage für die schlechteste Heimmannschaft der DEL2 - den Deggendorfer SC. Der niederbayerische Zweitligist musste am Sonntagabend eine 2:5-Niederlage gegen den EC Bad Nauheim hinnehmen. Vor allem die Anfangsphase brach den Deggendorfern dabei das Genick, denn nach 15 Minuten stand es schon 0:3. In Unterzahl erzielte Bad Nauheim schon in der zweiten Minute durch Maximilian Brandl das 0:1, in Überzahl erhöhte Cody Sylvester in der fünften Minute auf 0:2. Der dritte Treffer fiel abermals im Powerplay der Gäste, dieses Mal war Daniel Stiefenhofer zur Stelle. René Röthke konnte für die Deggendorfer kurz nach dem dritten Gegentreffer auf 1:3 verkürzen.

Nach der ersten Pause zeigte sich zunächst dasselbe Bild. In der 28. Minute stellte Bad Nauheim den Drei-Tore-Vorsprung wieder her: Maximilian Hadraschek traf zum 1:4. Nur etwas mehr als eine halbe Minute später erhöhte Sylvester mit seinem zweiten Treffer sogar auf 5:1 aus Bad Nauheimer Sicht. Bis zur letzten Spielminute dauerte es dann, bis der DSC das zweite Mal traf. Christopher Kasten stellte den 2:5-Endstand her. Der Deggendorfer SC ist nun Vorletzter in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands.