Deggendorf Mittelschülerin Emily Watke übertraf sie alle

Schulleiter Robert Seif mit den Lesern und Siegerin Emily Watke an der Spitze. Foto: Mittelschule Theodor Heuss

Es gibt sie tatsächlich noch, Schüler, die das Smartphone weglegen, dafür ein spannendes Buch in die Hand nehmen und in lustige, gruselige oder fremde Welten eintauchen.

Das bewiesen die Sechstklässler Emily Watke, Leon Jänsch, Leon Diehl und Julian Hirtreiter, als sie vor kurzem zusammen in der zweiten Schulstunde mit ihren Klassen zusammenkamen, um den diesjährigen Schulsieger im Vorlesewett-bewerb zu küren. Der Wettbewerb wird seit 1959 vom Deutschen Börsenverein durchgeführt. Jährlich nehmen daran rund 600.000 Kinder der sechsten Klassen an Schulen aller Schularten teil.

Dabei stellten die vier Leseratten nacheinander ein Jugendbuch ihrer Wahl vor, lasen anschließend eine ausgewählte Textstelle daraus vor und wagten sich dann noch unvorbereitet an einen Fremdtext, die "Geisterjäger" von Cornelia Funke. Aufmerksam lauschten die Mitschüler den mitunter doch etwas nervösen Wettbewerbern, die ihr Bestes gaben. Die Vorleser machten es der Jury - bestehend aus Schulleiter Robert Seif, Jugendsozialarbeiterin Andrea Hahn und den Klassenleitungen - nicht allzu leicht mit ihrer Entscheidung.

Deshalb dauerte die Beratungsphase etwas länger und erst nach der Pause verriet Schulleiter Seif den gespannten Schülern das Ergebnis. Am Ende hatte Emily Watke aus der Klasse 6 a die Nase ein Stück weiter vorn und bekam sowohl einen Büchergutschein als auch die Siegerurkunde überreicht. Sie wird die Mittelschule Theodor Heuss im Frühjahr beim Kreisentscheid im Jugendcenter 4 You vertreten. Aber auch die anderen Teilnehmer konnten sich über einen Büchergutschein freuen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos