Hans Premm atmet tief durch. 28 Prozent sind es seit August, die das Papier an Preissteigerung hingelegt hat. Es ist auf dem besten Weg, das weiße Gold der Neuzeit zu werden. Noch dazu sehen sich Druckereien wie die seine mit Lieferschwierigkeiten auf dem Weltmarkt konfrontiert.

Das geht mittlerweile so weit, dass sogar alltägliche Begleiter wie Brottüten knapp werden.

Woran das liegt, haben wir bei Rodinger Brancheninsidern erfragt.