Corona-Maßnahmen Polizei muss Bismarckplatz wieder sperren

Am Samstag musste die Polizei den Bismarckplatz wieder kurzzeitig sperren. (Symbolbild) Foto: Gewehr
Am Samstag musste die Polizei den Bismarckplatz wieder kurzzeitig sperren. (Symbolbild) Foto: Gewehr

Am Samstag musste die Polizei erneut den Bismarckplatz in Regensburg sperren. Ansonsten gab es keine größeren Einsätze wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen.

Zunächst verscheuchte ein Gewitter über der Stadt gegen 20 Uhr die Flanierer und Partygänger am Bismarckplatz. Ab 22 Uhr kamen dann verstärkt Nachtschwärmer zurück, sodass zwischen 22.45 Uhr und Mitternacht der Zugang zum gut besuchten Bismarckplatz von der Polizei unterbunden werden musste. Wie am Freitag reagierten die auflaufenden Personen verständnisvoll und friedlich. In der Gesandtenstraße sammelten sich kurzzeitig zu viele Menschen im Außenbereich eines Betriebs mit To Go-Service. Im Gespräch mit Wirt und Gästen wurde auch diese Situation entschärft.

Generell waren wegen dem aufziehenden Gewitter kurzzeitig weniger Menschen in der Innenstadt unterwegs. Gegen 20 Uhr hielten sich etwa 450 Personen auf der Jahninsel und auf dem Grieser Spitz auf. Die Regeln des Infektionsschutzes wurden aber ganz überwiegend eingehalten. Vereinzelt mussten Besucher zur Ruhe gebeten werden und zwei Mal wurde das unerlaubte Grillen untersagt. Anders als am Freitag mussten keine Platzverweise ausgesprochen werden. Lediglich ein einzelner Uneinsichtiger auf der Jahninsel bildete hier die Ausnahme.

Einen weiteren Artikel zum Thema lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading