Campusleben Davids Erkenntnisse im Sommersemester 2019

2. August 2019
#99: 130 Seiten
Mein sechstes Semester ist rum! Zeit, es nochmal Revue passieren zu lassen. Hier mein absolutes Highlight und mein größter Aufreger vom Sommersemester 2019.
Absolutes Highlight: Das Beste in diesem Semester waren meine Kunstkurse – vor allem mein Grafik-Kurs. Ich habe viel gelernt und das Zeichnen war eine super Abwechslung zum Uni-Alltag.
Größter Aufreger: Genervt haben mich in diesem Semester vor allem meckernde Kommilitonen. Ja, in unserem Studiengang Grundschullehramt läuft vieles falsch. Aber statt darüber zu schimpfen, sollten wir lieber das Beste daraus machen. Der Ärger kostet nur Zeit und Energie.
Jetzt geht’s für mich in die Semesterferien, leider mit wenig Freizeit. Ich muss einige Seminararbeiten schreiben – insgesamt 130 Seiten. Meine Kolumne geht ab Freitag, 18. Oktober, weiter. Bis dann!

26. Juli 2019
#98: Viel Glück!
Es ist Prüfungszeit an der Uni und alle jammern. Ich kann mich schon entspannt zurücklehnen, denn ich habe alle Klausuren hinter mir. Allen Leidenden wünsche ich auf diesem Weg viel Glück!

19. Juli 2019
#97: Kurswahl
Es geht wieder los: Immer zum Ende eines Semesters, knapp vor der Prüfungszeit, wird das Veranstaltungsangebot fürs nächste Semester veröffentlicht. Für Studenten beginnt damit die Stundenplan-Planung und der Kampf um Plätze. Denn das Kursangebot ist beschränkt und reicht oft nicht aus. Gerade gegen Ende des Studiums kann das richtig nervenaufreibend sein, weil man nur mit Glück die Plätze bekommt, die man braucht. Für mich – ich komme mittlerweile ins siebte Semester – bedeutet das auch wieder Bangen in den Semesterferien. Eins ist aber sicher: Mein Stundenplan ist diesen Winter fast wie leer gefegt.

12. Juli 2019
#96: Motivation
Gute Nachrichten: Das Ergebnis meines erziehungswissenschaftlichen Examens ist endlich da. Ich habe gut bestanden. Die perfekte Motivation für die restlichen Wochen vor den Semesterferien.

5. Juli 2019
#95: Geschafft
Vergangene Woche habe ich meine letzte Klausur an der Uni geschrieben: eine Aufsatzprüfung am Computer. Die hat sich mit einem Knall verabschiedet, denn alles lief richtig chaotisch: 30 Grad im Raum und die Computer haben gestreikt. Nach etwas Aufregung sind aber alle fertig geworden und ich habe ein gutes Gefühl.

28. Juni 2019
#94: Uni-Hasen
Zwei Ohren, vier Pfoten und Nagezähne: Auf den Wiesen des Regensburger Campus sieht man neuerdings jede Menge Hasen. Kuscheln sollte man mit den Vierbeinern, die sich auch mal in den Hörsaal verlaufen, nicht. Denn in Regensburg wurde Ende Mai Hasenpest nachgewiesen. Süß zu beobachten, sind sie aber allemal.

20. Juni 2019
#93: Bruthitze
Ich schmelze! Dritter Stock, Südseite und 30 Grad Außentemperatur machen meine kleine Ein-Zimmer-Studentenbude zur 21-Quadratmeter-Sauna. Für eine günstige Miete bekommt man aber oft nur Dachgeschoss-Wohnungen. Dummerweise steht in einer Woche meine letzte Uni-Klausur an und für die muss ich lernen. Rausgehen, baden und die Sonne genießen? Fehlanzeige! Ich sitze am Schreibtisch und fühle mich wie dampfgegart. Um die Bruthitze zu überstehen, hilft mir kalter Kaffee. Der kühlt nicht nur, sondern weckt mich auf, wenn ich über meinen langweiligen Lernunterlagen fast einnicke. Wenn das nicht wirkt, lege ich meine Unterlagen weg und gehe zur nächsten Eisdiele – Zeit für eine eiskalte Belohnungskugel!

14. Juni 2019
#92: Vogelhochzeit
„Modellieren Sie einen Vogel!“ – Dieser Aufgabe stellte ich mich neulich in meinem Kurs zum plastischen Gestalten. Ich wäre fast daran verzweifelt. Das Federkleid, die Beine – gefühlt unmöglich. Nach zwei deprimierenden Sitzungen haben meine Kommilitonen und ich die Aufgabe einfach uminterpretiert, unsere Vögel kurzerhand in Braut, Bräutigam und Hochzeitsgäste umgewandelt und Vogelhochzeit gefeiert. Die Stimmung war gerettet.

7. Juni 2019
#91: Schäm dich
Es ist in Ordnung, wenn einem ein Seminar zu aufwendig wird und man aussteigt. Das habe ich auch schon gemacht. Was aber nicht geht, ist, Gruppenmitglieder im Stich zu lassen – und zwar einen Tag vor einer wichtigen Präsentation. So erging es neulich einer Kommilitonin. Die, die sie sitzen hat lassen, sollte sich wirklich schämen.

30. Mai 2019
#90: Erdbeere
Informatik in der Grundschule – das geht doch gar nicht, oder? Doch! Das habe ich in der vergangenen Uni-Woche in einem Seminar gelernt. Ganz einfach: Man nehme Post-Its und klebe damit Post-It-Bilder. Dadurch sollen Schüler lernen, was ein Pixel ist. Wir haben das im Seminar mit einer Erdbeere ausprobiert. Das Ergebnis: eine Fensterdeko für unsere graue Uni, die hoffentlich viele Semester hängenbleibt. Eins stört mich aber: Leider verschwendet man ziemlich viel Papier ...

24.Mai 2019
#89: Blocktag
Tausche Wochenende gegen weniger Stress im Semester – so ähnlich funktionieren Blockkurse. Ich bin richtig froh, dass ich manche Veranstaltungen an der Uni als Blocktag oder Blockkurs belegen kann. Besonders weniger spannende Themen hat man so schnell mal hinter sich – an einem Tag oder an einem Wochenende. Gerade die wären unter dem Semester als wöchentlicher Kurs ziemlich lästig. Vor Kurzem hatte ich wieder mal einen solchen Blocktag und die Dozentin hat vor allem eins richtig gemacht: Sie hat uns mit literweise Kaffee versorgt. Denn ohne sind solche Blockkurse nur schwer zu überstehen.

17.Mai 2019
#88: Lernkabine
Es hat sechs Semester gedauert, bis ich den perfekten Ort zum Lernen und Erledigen von Uni-Aufgaben gefunden habe: die Lernkabinen in der Lehrbuchsammlung. Das sind kleine, verschließbare Räume mit Fenster, in denen sich fleißige Studenten zurückziehen können. Das ist für unsere Bunker-Uni in Regensburg eine absolute Seltenheit. Ein Manko haben die Lernstübchen aber: den Baustellenlärm. Denn der Campus direkt vor den Fenstern wird renoviert. Aber dafür gibt es eine Abhilfe: Baustellen-Kopfhörer zum Ausleihen oder Ohrstöpsel aus dem Automaten.

10. Mai 2019
#87: Versteckt
Auch im sechsten Semester gibt es Räume an der Uni, in denen ich noch keine Seminare hatte. Einen davon habe ich vor Kurzem im Keller gesucht. Der Weg dorthin war dekoriert mit dicken Spinnweben und mir ist eine Ratte vor die Füße gelaufen. Mal schauen, ob ich dem Tierchen auf dem Weg dorthin ab sofort öfter begegne.

3. Mai 2019
#86: Entspannend
Dieses Semester wird kreativ! Neben einer Einführung in das grafische Zeichnen belege ich auch eine Einführung ins plastische Gestalten. Fazit nach den ersten Sitzungen: Kunst kann unglaublich entspannend sein!

26. April 2019
#85: Immer noch da
Liebe Universität Regensburg, ich bin wieder da – oder besser gesagt: immer noch! Denn die freien Tage in den vergangenen Semesterferien waren ziemlich rar und ich bin trotz vorlesungsfreier Zeit jede Woche ein bisschen in der Bibliothek gesessen. Der Grund: eine Seminararbeit. Die habe ich aber zufrieden abgegeben und dann gleich schon erste Vorbereitungen für das kommende Sommersemester, mein sechstes Semester, getroffen.

Immer noch da an der Uni sind auch die vielen Baustellen, Sperrzäune und Plastikplatten, über die wir zu den Räumen laufen, bis der Boden darunter geteert wird. Genauso ist auch der Baustellenlärm immer noch da oder die Löcher in den Decken der Hörsäle, durch die es manchmal auf Mitschriften und lernende Studenten heruntertropft.

Nach fünf Semestern habe ich mich aber an den etwas baufälligen Charme der Regensburger Uni gewöhnt. Womit ich aber neu klarkommen muss: Endzeitstress! Denn mein Studium neigt sich dem Ende zu und in den wenigen Semestern, die mir bleiben, zählt wirklich jeder Leistungspunkt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading