Bundesliga Bericht: Bayern-Vorstand will mit Neuer reden

Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, kommt vor dem Spiel in das Stadion. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Der FC Bayern München will sich laut einem Bericht der "Sport Bild" mit Manuel Neuer wegen der schweren Verletzung und langen Ausfallzeit über einen möglichen Gehaltsverzicht unterhalten. Das Magazin (Mittwoch) zitierte Bayerns Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn mit den Worten: "Solche Themen besprechen wir immer mit dem Spieler selbst."

Neuer hatte sich nach der WM bei einer Skitour den Unterschenkel gebrochen und fehlt dem Rekordmeister für den Rest der Saison. Der FC Bayern verpflichtete in der vergangenen Woche deswegen den Schweizer Yann Sommer und zahlte Berichten zufolge acht Millionen Euro Ablöse an Borussia Mönchengladbach. Dazu sollen mögliche Bonuszahlungen kommen.

Kahn würdigte Neuers großen Anteil an den Erfolgen für den Club. "Seine Verdienste sind mit Geld kaum aufzuwiegen. Das Entscheidende in der aktuellen Situation ist, dass er wieder gesund und fit wird", sagte Kahn.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading