Buch-Tipp Ein Duo muss in „Scarlett & Browne“ Schwierigkeiten meistern

„Scarlett & Browne – Die Outlaws“, Jonathan Stroud, erschienen im cbj-Verlag. Foto: cbj

Was wäre, wenn sich die Natur ihr Land zurückholt? Das ist in Jonathan Strouds Roman „Scarlett & Browne – Die Outlaws“ passiert.

Die Geschichte spielt im dystopischen England und begleitet ein ungleiches Duo, das von halb England gejagt wird.

Darum geht’s: Scarlett versucht nach einem Banküberfall, die Stadt schnellstmöglich hinter sich zu lassen. Sie flieht vor den Wachen durch die Wälder und rettet bald darauf einen seltsamen Jungen namens Albert.

Wider Willen hilft sie ihm, doch damit fängt ihr Ärger erst an. Albert klebt wie eine Klette an ihr, Scarlett wird ihn einfach nicht mehr los. Deshalb erklärt sie sich bereit, ihm bei der Erfüllung seines Wunsches, zu den freien Inseln zu gelangen, zu helfen.

Das ungleiche Duo muss fortan jede Menge Schwierigkeiten meistern, denn beide werden gesucht.

In aller Kürze: Eine Einzelgängerin trifft im Roman „Scarlett & Browne – Die Outlaws“ auf einen naiven Jungen, der ein Geheimnis hat.

Fazit: Jonathan Stroud baut in seinem Roman „Scarlett & Browne – Die Outlaws“ gut und schlüssig Spannung auf. Von Anfang an fiebert der Leser mit den Figuren des Buches mit und hofft, dass sie nicht erwischt werden.

Scarlett begeistert mit ihrem toughen und mutigen Auftreten, während Albert einfach nett und liebenswert ist. Die witzigen Dialoge bringen den Leser zum Schmunzeln. Am Ende bleiben genügend Fragen für eine Fortsetzung offen. Ein gelungener Reihen-Auftakt! Teil zwei der Serie, „Scarlett & Browne – Die Berüchtigten“, erscheint am 14. September 2022.

Freistunde-Logo

Hinweis: Dieser Text stammt aus der Freistunde, der Kinder-, Jugend- und Schulredaktion der Mediengruppe Attenkofer. Für die Freistunde schreiben auch LeserInnen, die Freischreiben-AutorInnen. Mehr zur Freistunde unter freistunde.bayern.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading