Feuerwehreinsatz am Freitagmorgen in der Münchnerau. Dort hat es bei der Firma Aerospace Fischer gebrannt. 

Um 8.20 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle (ILS) alarmiert. Auf dem Firmengelände in der Müller-Armack-Straße war kurz zuvor ein Feuer in einer Lüftungsanlage ausgebrochen. Konkret brannte es auf einer Länge von etwa acht Metern in einem rund halben Meter breiten Lüftungsrohr. Ein Großaufgebot der Feuerwehren Landshut Stadt, Achdorf, Altdorf und des Löschzuges Rennweg bekämpfte den Brand mit Schaum und Pulver sowohl über das Dach, als auch über das Innere des Gebäudes. Parallel dazu wurde mit Wärmebildkameras das genaue Schadensausmaß ermittelt. Dann wurden die betroffenen Bereich Meter um Meter freigelegt. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet.  

Etwa 130 Mitarbeiter waren zwischenzeitlich evakuiert worden. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist im Moment noch unklar. Derzeit vermutet die Polizei, dass die Ursache ein technischer Defekt gewesen sein könnte. Der Schaden fällt allerdings enorm aus und dürfte nach Schätzungen der Polizei bei rund 250.000 Euro liegen.