Biathlon Biathlet Lesser beendet Karriere - Keine Heim-WM in 2023

Der deutsche Biathlet Erik Lesser hört nach dieser Saison auf. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Der ehemalige Weltmeister Erik Lesser beendet am Saisonende seine Biathlon-Karriere.

"Für mich war's das. Ich packe jetzt hier meine Sachen zusammen, mache noch meine drei Weltcups und dann: Adios Amigos! Dann reicht es für mich und das passt auch ganz gut", sagte der 33-Jährige in seinem Podcast "Das Biathlon-Doppelzimmer". Demnach verzichtet der Thüringer etwas überraschend auf die Heim-WM der Skijäger 2023 in seinem Wohnort Oberhof. "Viele werden jetzt fragen: Warum machst du nicht die WM daheim in Oberhof? Aber das ist halt wieder noch ein Jahr Schinderei", sagte Lesser vor den letzten Rennen seiner Laufbahn.

Nach Arnd Peiffer und Simon Schempp im Vorjahr verlässt damit ein weiterer Routinier das Team des Deutschen Skiverbandes. Lesser holte in seiner Laufbahn 2015 zwei WM-Titel in der Verfolgung und mit der Männerstaffel, zudem gewann er insgesamt drei olympische Medaillen, zwei davon 2014 in Sotschi. Bei seinen letzten Spielen vor zwei Wochen in Peking ging der zweimalige Weltcupsieger leer aus.

Für Lesser stehen noch die Weltcups im finnischen Kontiolahti, in Otepää/Estland und zum Abschluss in Norwegens Hauptstadt Oslo auf dem Programm. "In der Wiege des Wintersports darf ich Tschüss sagen, hoffentlich im Massenstart. Das ist ein ganz runder Abgang", sagte Lesser in dem Podcast, der er zusammen mit Kumpel Peiffer macht.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading