Der Advent steht im Zeichen des Weges und des Aufbruchs: Maria besucht ihre Verwandte Elisabeth, Maria und Josef sind unterwegs nach Betlehem, die Hirten suchen das Kind in der Krippe. Für die Gläubigen hält die Zeit bis Weihnachten die Möglichkeit bereit, sich dem Herrn zuzuwenden, wie Pfarrer Alfons Leibl es beschreibt. Auch heuer wird das "Frauentragen im Advent" durchgeführt - wenngleich unter den Bedingungen der Corona-Pandemie.