Beschilderung geändert Zwischen Neufahrn und Massenhausen gilt jetzt Tempo 70

Die Neufahrner Polizei will mit der Umstellung Verkehrsunfällen auf dem Streckenabschnitt entgegenwirken. (Symbolbild) Foto: Boris Roessler/dpa

Wie die Polizeiinspektion Neufahrn mitteilt, wurde am 22. November die Beschilderung auf der Staatsstraße zwischen Neufahrn und Massenhausen ausgetauscht. Dort gilt ab jetzt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h, deren Einhaltung auch per Radarkontrolle überprüft wird.

Grund für die Umstellung sind nach Angaben der Polizei mehrere schwere Verkehrsunfälle auf dem betreffenden Teilstück der Staatsstraße 2341. Die Straßenverkehrsbehörde am Freisinger Landratsamt habe deshalb in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Neufahrn entschieden, auf der Strecke zwischen Neufahrn und Massenhausen die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h zu begrenzen. Zudem gilt für den gesamten Bereich ein Überholverbot, wobei das Überholen von Traktoren teilweise möglich bleibt.

Die neuen Verkehrszeichen wurden am Montag, den 22. November, an der Staatsstraße aufgestellt. Vorerst gewährt die Polizei Verkehrsteilnehmern noch eine gewisse Eingewöhnungsphase – spätestens ab 13. Dezember wird jedoch wieder damit begonnen, das neue Tempolimit durch Radarmessungen zu überwachen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading