Berlin Corona-Krise: Erholung an den Börsen kann dauern

An den Börsen in Europa und den USA (Archivfoto) ging es auch am Mittwoch weiter abwärts. Foto: Craig Ruttle/AP/dpa

Freier Fall an den Börsen. Das Corona-Virus sorgt an den Kapitalmärkten weltweit für enorme Verwerfungen. Der Deutsche Aktienindex verbuchte vor einigen Tagen den zweitgrößten Verlust seiner Geschichte.

Und es geht weiter bergab. Derzeit ist nicht in Sicht, wann sich die Kurse wieder fangen werden. Ein Blick in die Geschichte der Börsencrashs zeigt, dass die Anleger wohl noch bange Monate vor sich haben. Die Großbank Goldman Sachs und der Wirtschaftsnachrichtensender CNBC haben für die USA die Einbrüche an der Wall Street untersucht. Im Schnitt dauert es vier Monate, bis sich die Erholung durchgesetzt hat. Dieser Wert ergibt sich aus 26 Abstürzen, die der Index der 500 größten börsennotierten US-Unternehmen (S&P 500) seit dem 2. Weltkrieg hingelegt hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading