Bayernliga-Relegation Donaustauf geht gegen Fürth II unter

Donaustaufs Marcel Onwudiwe (l.) hat gegen Fürths Afimico Pululu im Zweikampf das Nachsehen. Foto: Dirk Meier

Der Traum von der Fußball-Regionalliga ist für den SV Donaustauf wohl schon nach dem Relegations-Hinspiel geplatzt. Gegen den Regionalliga-17 SpVgg Greuther Fürth II gingen die Staufer am Dienstagabend nämlich deutlich mit 0:6 unter.

Schon nach 87 Sekunden zappelte der Ball das ersten Mal im Netz der Gastgeber. Nach einem Fehler von Mario Baldauf nahm Fürths Daniel Adlung ihm den Ball ab und vollendete aus 14 Metern zur Gästeführung. Nach einem Fehler von Paul Grauschopf konnte Nikolas Hofmann das 2:0 markieren (24. Minute). Die Hausherren hatten im Anschluss zwei sehr gute Chancen durch Cihangir Özlokman, der völlig frei nur den Pfosten traf (33.) und nach einem Freistoß (44.).

Donaustaufer Abwehr ist überfordert

In Durchgang zwei zeigte Fürth seine ganze Qualität. Nie konnte die Abwehr des SVD die beiden Stürmer Rodney Elongo-Yombo und Afimico Pululu in den Griff kriegen. Nach einer Adlung-Flanke schoss Pululu am langen Pfosten das 3:0 (52.). Adlung versenkte einen Freistoß aus 22 Metern in den Winkel zum 4:0 (56.) und Pululu erhöhte per Strafstoß auf 5:0 (62.). Elongo-Yombo machte nach toller Vorarbeit von Pululu, der Torwart Josef Jurasi tunnelte, das halbe Dutzend voll (77.).

“Wir haben uns viel zu viele naive Fehler geleistet. Der Sieg für Fürth ist verdient, wenn er auch etwas zu hoch ausgefallen ist”, stellte Donaustaufs Trainer Richard Slezak fest. Bereits Freitag ab 18.30 Uhr fällt im Rückspiel die Entscheidung um Auf- und Abstieg.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading