Bayern Sieben Kinder bei Schulbusunfall in Passau verletzt

Ein stark beschädigter Bus steht nach einem Unfall auf der Auffahrt zur Schanzlbrücke. Foto: Markus Zechbauer/dpa/dpa

Passau (dpa/lby) - Bei einem Schulbusunfall in Passau sind nach Angaben der Polizei sieben Kinder leicht verletzt worden. Außerdem musste nach dem Unfall am Montagmorgen eine 50 Jahre alte Insassin des Busses ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Die sieben Schüler im Alter von 6 bis 13 Jahren hätten Schnittwunden, Kopfplatzwunden, Prellungen und Hämatome erlitten, hieß es. Neben der 50-jährigen Frau wurde auch ein sechsjähriger Bub mit Schnittverletzungen und Kopfplatzwunden ins Krankenhaus gebracht, wie ein Polizeisprecher sagte.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler wollte der 31-jährige Busfahrer vor dem Unfall zunächst auf die linke Spur wechseln. Als er merkte, dass dort auf gleicher Höhe ein Auto fuhr, wollte er wieder nach rechts einscheren. Dabei touchierte er nach Angaben der Polizei ein geparktes Auto und rammte dann einen Kleintransporter. Der Unfall führte zu größeren Verkehrsbehinderungen. Bus und Kleintransporter mussten abgeschleppt werden. Die Polizei leitete gegen den Busfahrer ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-277581/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading