Osnabrück - Videoüberwachung ist aus Sicht der Gewerkschaft der Polizei ein "Baustein für mehr Sicherheit". Der niedersächsische GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Sie steigert das Entdeckungsrisiko für Täter. Sie wirkt dann präventiv, wenn mutmaßliche Täter auch wissen, dass sie nicht nur auf Video gespeichert werden, sondern Einsatzkräfte schnell vor Ort sind." Das Instrument solle aber nur an stark frequentierten öffentlichen Orten wie Bahnhöfen oder zentralen Plätzen benutzt werden.