Bayern Bayern-Basketballer schütteln "Last" ab

München (dpa/lby) - Für seinen Topscorer Ognjen Jaramaz hatte Bayern Münchens Basketball-Trainer Andrea Trinchieri ein Sonderlob. "Jaramaz' Spiel spricht für sich. Er hat großartig in Offense und Defense gespielt. Er war extrem hilfreich", befand der italienische Coach nach dem Ende der Münchner Niederlagenserie in der Euroleague.

Mit 16 Punkten führte der serbische Aufbauspieler Jaramaz den FC Bayern am Dienstagabend zu einem 74:65 (34:33) gegen den litauischen Spitzenclub Zalgiris Kaunas. Der 26-Jährige ließ die Münchner damit nach drei Niederlagen am Stück im bedeutendsten europäischen Vereinswettbewerb wieder jubeln.

"Der Schlüssel war heute die gute Energie von mir und dem ganzen Team von Anfang bis Ende. Wir haben einen guten Job in der Defensive gemacht und wichtige Würfe getroffen. Das hat unser Selbstbewusstsein gestärkt", resümierte Jaramaz, der im vergangenen Sommer von Partizan Belgrad gekommen war. "Das ist ein großartiger Weg, um nach ein paar Niederlagen in der Euroleague zurückzuschlagen."

Mit zunehmender Spieldauer trafen die Münchner mit ihren Drei-Punkte-Würfen immer besser und bezwangen die Gäste um Nationalspieler Niels Giffey verdient. "Es fällt uns nach dem Sieg eine Menge Last von den Schultern", meinte der Münchner Aufbauspieler Andreas Obst, der wie Augustine Rubit elf Punkte erzielte. Treffsicherer waren nur Jaramaz und Kapitän Vladimir Lucic (zwölf Zähler).

Für den FC Bayern geht es in eigener Halle schon am Donnerstag (20.30 Uhr/Magentasport) gegen die AS Monaco weiter. Dann können die Münchner im Kampf um einen Playoff-Platz nachlegen und ihre Bilanz von 8:10 Siegen weiter verbessern.

© dpa-infocom, dpa:220112-99-678733/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading