Moderator Sepp Kellerer sah sich zu einer kleinen Warnung veranlasst: "Jetzt kommt ein Reizthema", sagte er am Montagabend bei der Podiumsdiskussion des Regensburger Bauernverbandes mit örtlichen Bundestagskandidaten. Und tatsächlich schnellte der Puls allgemein nach oben, als es um Wölfe, Fischotter und Co. ging.

Wer nach dem Besuch eines solchen Raubtiers Schäden erlitten habe, komme sich "wie ein Bittsteller" vor, klagte Kreisobmann Johann Mayer: "Du musst beweisen, was passiert ist. Die Entschädigung ist lächerlich." Existenzen stünden auf dem Spiel.