Barbing Nur schneller Blick aufs Navi? Crash auf A3

Das Navi lenkte den jungen Fahrer ab. (Symbolbild) Foto: Tobias Hase/dpa

Weil ein junger Mann sein Navi und nicht die Fahrbahn im Blick hatte, kam es am Samstag zu einem Unfall auf der A3. Die Autobahn musste kurzzeitig einspurig gesperrt werden.

Der Unfall passierte am Samtagmittag auf der A3. Ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Cham war mit seinem VW auf der Überholspur in Richtung Passau unterwegs. Kurz nach Rosenhof warf er laut Polizeiangaben einen Blick auf sein Navigationssystem. Vermutlich durch den Blick nach rechts bewegten sich die Arme mit, das Auto geriet auf die rechte Spur. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Pärchen aus Österreich, das mit ihrem Mercedes neben dem 25-Jährigen fuhr. Das Auto der Österreicher brach aus, kam ins Schleudern und überschlug sich im Graben.

Wie durch ein Wunder konnte der 22-jährige Fahrer und seine 21-jährige Beifahrerin unverletzt aus dem am Dach liegenden Auto aussteigen. Alle drei Beteiligten wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die rechte Fahrspur wurde durch die Feuerwehren aus Neutraubling und Barbing für etwa 90 Minuten gesperrt, um die Bergung gefahrfrei zu ermöglichen. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf circa 28.000 Euro geschätzt.

Durch die Sperrung der rechten Spur musste sich der Verkehr im Reißverschlussverfahren direkt vor der Absperrung auf die linke Fahrspur einordnen. Hier gab es dann einen weiteren Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto. Der Schaden beläuft sich auf circa 12.000 Euro. Verletzt wurde auch hier niemand.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading