Nach Oberleitungsstörung Bahnstrecke bei Freising wieder befahrbar

, aktualisiert am 22.06.2021 - 14:15 Uhr
Auf der Bahnstrecke zwischen München und Landshut können am Dienstagmorgen mehrere Züge wegen einer Oberleitungsstörung nicht fahren. (Symbolbild) Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Symbolbild/dpa

Auf der Bahnstrecke München-Landshut ist es am Dienstag wegen einer Oberleitungsstörung bei Freising stundenlang zu Beeinträchtigungen gekommen. 

Die Bahnstrecke musste am Dienstag zwischen Neufahrn bei Freising und Freising ab etwa 3.20 Uhr gesperrt werden. Züge fielen deswegen aus oder endeten vorzeitig, die Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr ein. Um 8.40 Uhr war die Bahnstrecke wieder eingleisig befahrbar. Gegen 14.15 Uhr wurde die Oberleitungsstörung behoben. Es kam zu Beeinträchtigungen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading