Pfatter Fünfjährige stirbt nach schwerem Unfall auf der B8

, aktualisiert am 01.06.2019 - 17:28 Uhr
Offenbar war der Toyota aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenspur geraten. Foto: Isabella Binder

Am Freitag kam es gegen 15.10 Uhr auf der B8 zwischen Geisling und Pfatter zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Sattelzug. Vier Menschen sind dabei verletzt worden. Davon erlitt eine Fünfjährige so schwere Verletzungen, dass sie am Samstagnachmittag im Krankenhaus starb.

Ein 46-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Regensburg fuhr auf der B8 Richtung Straubing. Zwischen den Ortschaften Geisling und Pfatter kam der Mann aus noch nicht geklärter Ursache mit seinem Toyota nach links auf die Gegenspur. Er krachte frontal gegen einen Sattelzug. Bei dem Aufprall wurden der Toyota-Fahrer, sein 59-jähriger Beifahrer sowie seine beiden auf dem Rücksitz befindlichen Kinder schwer verletzt. 

Alle Insassen wurden mit alarmierten Rettungsdiensten sowie zwei Rettungshubschraubern in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Wie die Polizei mitteilte, starb von den beiden Kindern das fünfjährige Mädchen am Samstagnachmittag.

Der 58-jährige Fahrer des Sattelzugs wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Zudem waren die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Ortschaften alarmiert und steuerten den Verkehr. Außerdem banden sie die ausgelaufenen Betriebsstoffe. Die B8 war bis 20.30 Uhr komplett gesperrt. An die Unfallstelle wurde ein Gutachter bestellt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading