Ausgangsbeschränkung Verstöße in Niederbayern nehmen ab

Zwar gingen die Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen in Niederbayern während der Woche etwas zurück, aber seitens der Polizei befürchtet man, dass am Wochenende wieder die Unvernunft regiert. (Symbolbild) Foto: dpa

Die Polizei Niederbayern zeigt sich grundsätzlich zufrieden mit der Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen in der zurückliegenden Woche und hofft auf die Vernunft der Bevölkerung am kommenden Wochenende. Die Wettervorhersage lässt allerdings sonnig-warme Bedingungen erwarten, was unter Umständen wieder mehr Menschen aus den Wohnungen locken könnte.

Wie bereits berichtet, hat sich das Alltagsgeschäft der niederbayerischen Polizei im Laufe der letzten zwei Wochen deutlich gewandelt. Weniger „Normal“-Kriminalität – Mehr Corona-Einsätze. So waren täglich etwa 240 Beamte für Corona-Kontrollen im Einsatz und führten rund 1.600 Kontrollen pro Tag durch. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag auf Gastronomiebetrieben und Ausgangsbeschränkungen. „Verstöße von Gastro-Betrieben oder im Einzelhandel stellen wir nur vereinzelt fest. Im Laufe der letzten Woche wurden mit Stand Freitag, 6 Uhr, nur bei neun Gastro-Betrieben Verstöße festgestellt. Im Verhältnis zur Gesamtzahl der kontrollierten Betriebe von knapp 2.000 ein verschwindend geringer Anteil“, erklärt ein Polizeisprecher.

Dagegen ist die Ahndungsquote bei den Ausgangsbeschränkungen wesentlich höher. Auf 100 durchgeführte Kontrollen, kommen derzeit rund 20 Verstöße. In der Gesamtbetrachtung entfallen derzeit rund 90 Prozent der geahndeten Verstöße auf Zuwiderhandlungen gegen die Ausgangsbeschränkung. Die übrigen zehn Prozent verteilen sich auf Veranstaltungen, Gastronomiebetriebe, Ladengeschäfte und sonstige Einrichtungen.

Da im Bereich der Ausgangsbeschränkung kontinuierlich Verstöße registriert werden, rechnet die Polizei auch am Wochenende wieder mit einem entsprechenden Anzeigenaufkommen. „Unsere Kolleginnen und Kollegen werden auch am Wochenende wieder mit Hochdruck kontrollieren. Insbesondere an Örtlichkeiten, wo sich erfahrungsgemäß viele Menschen sammeln, werden wir verstärkt Präsenz zeigen. Wir bauen nach wie vor auf die Vernunft und Einsicht der niederbayerischen Bevölkerung. Man könnte ein deutliches Zeichen setzen, wenn wir am kommenden Wochenende positivere Zahlen präsentieren könnten als zuletzt“, blickt Polizeisprecher Bohms auf die kommenden sommerlichen Tage voraus. Schönes Wetter darf kein Grund sein, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein zu vernachlässigen!

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading