Beim Abriss der alten Ursulinen-Turnhalle musste ein Stück der Stadtmauer weichen: Dieses war in den 1950er Jahren mit der Halle zusammengebaut worden. Nun lässt das Erzbischöfliche Ordinariat München die Mauer am Alten Viehmarkt wieder aufbauen: Stein um Stein wird die 16 Meter lange Lücke in der Stadtbefestigung geschlossen.