Au in der Hallertau Spendenaktion zugunsten der Forschung gegen DIPG

Die kleine Emma wurde von ihrer Mama Marion bis zum Schluss begleitet. Foto: Marion Karl

Nicht nur Bürger aus dem Landkreis Pfaffenhofen hat vor einem Jahr das traurige Schicksal eines kleinen Mädchens aus Sünzhausen an der Landkreisgrenze zu Freising bewegt: Emma Karl aus dem 350-Seelen-Ort an der Gemeindegrenze zu Au hat im September 2019 mit nur sieben Jahren ihre Augen für immer geschlossen. Ihre Mutter Marion hat zusammen mit einer Freundin, die die Idee dazu hatte, im Frühjahr eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die Forschung gegen den seltenen Tumor, an dem ihre kleine Tochter starb, zu unterstützen.

Ein diffuses intrinsisches Ponsgliom war es, ein bösartiger Tumor im Hirnstamm - kurz DIPG -, gegen den die kleine Emma nach 14 Monaten den Kampf verlor. Bisher gilt diese Art von Tumor als unheilbar und inoperabel, betroffene Kinder erhalten als Standardbehandlung eine Strahlen- und Chemotherapie. Die durchschnittliche Überlebenszeit nach der Diagnose beträgt nur etwa neun Monate.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading