Allied Recon 2020 Gefechtsübung im Landkreis Straubing-Bogen

Bundeswehr-Soldaten bei einer Übung. (Symbolbild) Foto: Philipp Schulze/dpa

Am Donnerstag und Freitag sollen Marschbewegungen von Bundeswehr-Truppen im ganzen Landkreis Straubing-Bogen stattfinden. Die Gefechtsübung "Allied Recon 2020" folgt dem Vorbild der Stabilisierungs-Mission der Vereinten Nationen in Mali.

"Allied Recon 2020" beginnt in den frühen Morgenstunden am Donnerstag mit dem Marsch aller Kräfte auf den Standortübungsplatz der Bundeswehr in Bogen. Dazu kommt es im gesamten Landkreis Straubing-Bogen zu Marschbewegungen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag sollen Aufklärungsaufträge durchgeführt werden, zudem erfolgt die Nachtaufstellung der übrigen Kräfte auf dem Standortübungsplatz Bogen II. In den frühen Morgenstunden am Freitag marschieren die Soldaten zum simulierten Übersetzen über die Donau beim Standortübungsplatz Bogen I. Zum Abschluss geht es im Marschschritt nach Feldkirchen.

Die Bevölkerung wird gebeten, sich von den Übungsbereichen und vor allem vor liegengebliebener Munition und dergleichen fernzuhalten. Wer entsprechende Kampfmittel findet, muss dies sofort der nächsten Polizeidienststelle melden, die Mitnahme solcher Überbleibsel ist strafbar. 

Neben "Allied Recon 2020" findet in der Region auch eine Große Terrorabwehr-Übung in der Gäubodenkaserne statt. Lesen Sie hierzu Große Terrorabwehr-Übung.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading