Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) droht neuer Ärger. Aus den von ihm mit viel Begeisterung angekündigten PCR-Schnelltests der Firma GNA BioSolutions aus Planegg bei München ist offenbar nicht viel geworden. Das jedenfalls geht aus der Antwort des bayerischen Gesundheitsministers Klaus Holetschek (CSU) auf eine Anfrage der SPD-Gesundheitspolitikerin Ruth Waldmann hervor. Die von Aiwanger als "weltbeste Tests" angekündigten Verfahren seien offenbar "ein grandioser Flop", erklärte Waldmann am Montag in München. Aiwanger selbst hat eine ganz andere Sicht auf den Vorgang.