Drei Big-Mac und eine Cola, "danach hatte ich immer noch Hunger". Irgendwann sprang die Waage auf 154 Kilo. Gut zwei Jahre später trägt Andreas Feiertag Größe M, gelegentlich sogar eine Nummer kleiner. 70 Kilo hat er mit einer Magenverkleinerung und viel Disziplin verloren. Gerade innerlich ist die Operation jedoch nur eine Hilfe und nicht die Lösung. Bei vielen steckt hinter der Sucht zu essen eine seelische Befriedigung.

Entspannt über den Stadtplatz bummeln, anprobieren, was im Schaufenster gefällt, das war für Feiertag lange nicht möglich. Beim Binden der Schuhe lief sein Herz einen Marathon.