Wörth an der Donau Lastwagen umgestürzt: A3 wieder frei

, aktualisiert am 05.08.2019 - 20:46 Uhr
Auf der A3 bei Wörth an der Donau sorgt ein umgekippter Lastwagen für massive Verkehrsbehinderungen. Foto: Wolfgang Karl

Es ist der zweite schwere Unfall auf der A3 innerhalb weniger Stunden: Bei Wörth an der Donau ist am Montagvormittag ein Lastwagen umgekippt. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt. 

Der Unfall ereignete sich zwischen Kirchroth und Wörth an der Donau in Fahrtrichtung Regensburg. Der Lastwagenfahrer, dessen Lkw mit 22 Tonnen tiefgefrorenen Kirschen beladen war, verlor laut Polizei die Kontrolle über seinen Sattelzug. Der Lastwagen kam rechts von der Fahrbahn hab, bretterte ein Stück die Böschung hinauf und schleuderte wieder Richtung Fahrbahn. Dort stürzte das Fahrzeug links auf die Seite und blockierte den rechten Fahrstreifen und den Pannenstreifen. 

Feuerwehrleute retteten den Fahrer aus seinem Führerhaus. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum in Straubing geflogen. Er befindet sich nach Informationen der Polizei jedoch nicht in Lebensgefahr. Erste Ermittlungen der Beamten ergaben, dass der Lkw-Fahrer erst 20 Minuten vor dem Unfall eine Pause gemacht habe. Dabei habe er jedoch über gesundheitliche Probleme geklagt, die laut Polizei möglicherweise die Ursache des Unfalls gewesen sein könnten. 

Das technische Hilfswerk organisierte einen Kühllastwagen, in den die Einsatzkräfte das tiefgefrorene Obst umluden. Erst danach konnte der Lastwagen mit Autokränen wieder aufgestellt und abgeschleppt werden. 

Die A3 war den ganzen Tag über vollständig gesperrt. Gegen 17 Uhr konnte der Verkehr zumindest einspurig wieder freigegeben werden. Bis die Autobahn wieder komplett frei ist, dauerte es laut Polizei bis etwa 20.30 Uhr dauern. An der Unfallstelle kam es zeitweise zu massiven Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wurde laut Polizei an der Anschlussstelle Straubing ausgeleitet. 

Ebenfalls am Morgen war es auf der A3 bei Rosenhof zu einem anderen, schweren Unfall gekommen. Hier waren laut ersten Erkenntnissen zwei Lastwagen zusammengestoßen, einer der Fahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Auch hier kam es nach dem Unfall zu massiven Verkehrsbehinderungen.  

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading