Als hätte er es geahnt, hat Armin Prommersberger bereits Mitte November vorübergehend die 2G-Plus-Regel eingeführt. Seine Fahrschüler brauchten neben dem Nachweis einer Impfung oder einer überstandenen Corona-Erkrankung einen offiziellen Schnelltest.

Für alle bayerischen Fahrschulen gilt seit Ende November das Prinzip 2G. Prommersberger musste einen Kompromiss finden. Auf der einen Seite habe er als Unternehmer das Hausrecht, auf der anderen Seite kann er sich nicht über staatliche Regeln hinwegsetzen, diese verschärfen.