Tierunglück 15.000 tote Fische in Viechtach entdeckt

Einen riesigen Schaden hat der Fischereiverein Viechtach zu beklagen. Foto: Jens Büttner/dpa

15.000 Fische sind am Sonntag in einem Weiher des Viechtacher Fischereivereins verendet. Das ist der gesamte Besatz des Gewässers, meldet die Polizei.

Ein verstopfter Abzweiger gilt demnach als Ursache. Von diesem wurde das Wasser des Hofbachs in die Teiche des Vereins geleitet. Nach ersten Erkenntnissen könnte dies durch nahegelegene Forstarbeiten im Rahmen des Ausbaus der Bundesstraße 85 verursacht worden sein.

Durch die Polizeiinspektion Viechtach wurden Ermittlungen aufgenommen, um die Ursache festzustellen. Dazu wurden Wasserproben genommen und einige der verendeten Fische sichergestellt. In die Ermittlungen wurde durch die Polizei zudem das Wasserwirtschaftsamt und das Landratsamt Regen eingebunden.

Der Schaden beläuft sich nach vorläufiger Schätzung auf mindestens 15.000 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading